Donnerstag, 29. Juni 2017

Rosenblattrollwespe


Als ich die Tage abends nach dem Gießen 
noch durch den Garten geschlendert bin,
habe ich an den Rosen dieses 
interessante Röllchen entdeckt.
Es hing an seidenen Fäden an einem Blatt.
Ich dachte zuerst, es wäre einfach
ein verwelktes Rosenblatt,
das sich in Spinnweben verfangen hat.


Beim genaueren Hinsehen jedoch habe ich entdeckt,
dass aus dieser kleinen Röhre eine Raupe halb schlüpft,
um an den Rosenblättern zu fressen.
Da es das einzige Röhrchen an dieser Rose war,
habe ich die Raupe hängen lassen
und sie zwei Tage lang beobachtet.


Allerdings hat sie die Rosenblätter ganz 
schön ordentlich zusammengefressen.
Noch dazu habe ich an der Nachbarrose noch 
einige mehr von diesen Röllchen entdeckt.

Es handelt sich um die Larven der 
Rosenblattrollwespe (Was für ein Name!).
In den Weiten des Netzes gibt es viele Tipps,
wie man diese Larven bekämpfen soll.


Ich bin da ja immer recht einfach gestrickt ;-)
Ich habe sie einfach abgepflückt.
Noch werden sie ein bisschen in der Becherlupe beobachtet,
aber bald werden die Fische im Bach gefüttert ;-)


Kennt Ihr diese Larve der Rosenblattrollwespe?
Habt Ihr Erfahrungen mit diesem Tier?

Ganz liebe Grüße
Melanie

Kommentare:

  1. Das mag ich so an dir, dass du dann guckst, beobachtest, forscht... Insekten sind einfach spannend in all ihrer Vielfalt, auch wenn sie manchmal ganz schön meinen gelebten Pflanzen zusetzen. Die Wespe haben wir bisher noch nicht an unseren Rosen gehabt.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Das habe ich noch nie gesehen - Melanie - in meinen Rosen habe ich ausser Klein-Spinne und Läuse *lach* -nihts gefunden - aber unsere 18 Buchsbäume ja die hat der Zünsler im Griff - im Frühjahr täglich 2 Stunden alls abgesucht....ob wir Glück haben keine Ahnung - wir wrden sehen, jedenfalls auch dieses Jahr überstanden.....wie lange noch...er wütet so schrecklich - gibt es ihn in Bayern auch??
    Schönes Wochenende - aus dem Tour de Franc "gebeutelten Dorf" ;-((
    *rena*

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rena,
    da drücke ich dir die Daumen, dass Ihr Eure Buchsbäume retten könnt. Vom Zünsler habe ich schon viel gehört und gelesen, aber zum Glück ist er hier in der Gegend (noch) nicht tätig. Das würde mich hart treffen, denn hinterm Haus haben wir zwei riiiiiiesige Buchsbüsche, die noch meine Großeltern gepflanzt haben. Da wäre ich schon seeehr traurig, wenn wir die entfernen müssten.
    GAnz liebe Grüße in das gebeutelte Dorf
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Melanie........unter meinen befinden sich zwei "alte" Riesenkugeln....sie sind eine liebevolle Erinnerung meiner Eltern...ich wäre auch seeehr traurig....wenn!! Wir werden sehen - im Augenblick ist Ruhe, wir haben wohl alle erwischt - leider habe ich sie noch nicht geschnitten, nun schlagen sie aus.....obwohl wir glauben das wir nicht alle Eier erwischt haben..Die Gärtnereien züchten schon alternativen..
      Danke für deine Grüße - ja heute geht es richtig los hier, die "Tour" beginnt, alles ist gesperrt Brücken - Strassen -
      An dich liebe Grüße
      *rena*

      Löschen
  4. Was du nicht immer alles findest. Sieht ziemlich interessant aus.
    Und dein Umgang mit ihnen finde ich auch gut. ;-)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja lustig... hab ich ja noch nie gesehen. Da hast du aber genau aufgepasst um das zu entdecken :-))))

    wünsche dir einen schönen Tag.

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deine nette Nachricht!
Ich freu mich sehr darüber!